top of page

KI: Die Hilfe im Kampf um unsere Zukunft


Bild bei Canva AI Image Generator


Liebe Freunde,


Wir befinden uns an einem Scheideweg (UN, 2020). Wir können die technologischen Fortschritte der KI annehmen und uns weiterentwickeln oder wir können uns verweigern und den Fortschritt aller um uns herum verlangsamen. Die Menschheit ist heute mehr denn je mit Krisen konfrontiert: Klimakrise, Ernährungssicherheitskrise, Gesundheitskrise, Kriege, wirtschaftliche Ungleichheit und vieles mehr. Wie könnte Ihrer Meinung nach die Zukunft aussehen, die wir unseren Kindern hinterlassen? Die Realität könnte schwer vorstellbar sein. Auch wenn Wissenschaftler und andere Experten die möglichen Szenarien bereits ziemlich gut verstehen, sind einige von uns noch immer nicht bereit, die Herausforderungen überhaupt anzuerkennen. Und nach all den Warnungen und Aufforderungen dieser Fachleute, etwas zu ändern, sind einige unserer Politiker schaffen es sogar, es zu leugnen. Aber wie können wir als verantwortungsbewusste Menschen, die die Last dieser Wahrheit mittragen, das meiste aus unseren Kämpfen für Veränderungen herausholen?


Wir alle arbeiten seit Jahren hart daran, diese Probleme anzugehen. Wir haben sogar Ziele für eine nachhaltige Entwicklung verabschiedet, die uns auf den richtigen Weg führen sollen. Wir haben Gremien geschaffen, die Kontrollen durchführen und neue Lösungen finden. Da die meisten Lösungen bereits leichte Veränderungen bewirken und als erfolgreich angesehen werden, haben wir nicht nach neuen Möglichkeiten gesucht, um die Effizienz zu verbessern. Deshalb bemühen wir uns sehr um die Unterstützung durch KI, um unsere Anstrengungen zu vervielfachen und die Effizienz aller, die an den Zielen arbeiten, zu steigern. Obwohl wir in den vergangenen Newslettern (MI News) die Vorteile der KI-Technologien für unser heutiges Leben beschrieben haben, sind wir noch nicht darauf eingegangen, inwiefern dies ein großartiges Werkzeug ist, das die Menschheit zum jetzigen Zeitpunkt am meisten benötigt, um die schöne Zukunft zu schaffen, die wir uns für unsere Kinder vorstellen. Deshalb möchten wir Ihnen als eifrigem Leser unseres Newsletters, bevor wir mit diesem beginnen, eine Frage stellen: Glauben Sie, dass KI ein Werkzeug sein könnte, das als Katalysator für die Veränderungen, die wir uns in dieser Welt wünschen, fungieren würde?


Wenn ja, freuen wir uns, dass unsere Arbeit Früchte trägt, aber wenn Sie noch etwas skeptisch sind, finden Sie hier einige Beispiele aus unserer Arbeit. Wir hoffen, dass wir Sie am Ende dieses Newsletters ein wenig zum Umdenken bringen können.


Kampf für unseren Planeten - Klimapolitik (SDG 13)

KI allein ist vielleicht nicht so wirkungsvoll im Kampf für einen nachhaltigen, sauberen Planeten wie andere Lösungen. Aber das Potenzial der KI in Kombination mit bestehenden oder vorgeschlagenen Lösungen ist enorm. KI hat die Fähigkeit, mit großer Effizienz und Leichtigkeit zu automatisieren. Kombinieren Sie dieses Potenzial mit bestehenden Lösungen wie dem Recycling. Wir recyceln nun schon seit Jahrzehnten, aber die Ergebnisse sind immer noch nicht so gut, wie wir es erwartet haben. Was wäre, wenn wir KI in Recyclinganlagen implementieren könnten? Unternehmen haben gezeigt, dass in Recyclinganlagen integrierte KI großartige Ergebnisse beim effizienten Recycling liefern kann (CNBC, 2023). Würde das nicht einen großen Unterschied machen?


Bei MI4People haben wir das Potenzial der KI genutzt, um Meeresmüll zu identifizieren. In unseren Ozeanen tummeln sich Müllberge, die dreimal so groß sind wie Frankreich. Die gesamte Weltbevölkerung ist dafür verantwortlich, indem sie überall Plastik wegwirft, das in den Wasserstraßen und schließlich in den Ozeanen landet. Aber da es uns im Alltag nicht bewusst stört, machen wir uns noch keine Sorgen. Aber haben wir daran gedacht, dass es indirekt unserer Gesundheit schadet? Wir nehmen jedes Jahr Mikroplastik in der Größe einer Kreditkarte auf (CNN, 2019). Das wurde sehr anschaulich in einem Bericht der BBC aus dem Jahr 2023 erklärt. Wie können wir es also dieses Problem angehen? Da wir Meeresplastik nicht jeden Tag sehen, müssen wir uns auf Satellitenbilder verlassen, und hier kommt die Lösung von MI4People ins Spiel.


Wir verwenden Satellitenbilder, um Meeresmüll mithilfe von KI in Echtzeit zu erkennen. Unser Projekt arbeitet mit Hilfe eines Teams von Alexander Thamm [AT] daran, im Meer schwimmendes Plastik zu lokalisieren, ohne dass physische Erhebungen durchgeführt werden müssen, die in der Regel sehr viel teurer sind. Die Mittel für die Vermessung könnten vielmehr für die Reinigung der Ozeane verwendet werden. Auch wenn die Säuberung der Meere die wichtigste Aufgabe ist, können wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln in kleinen Schritten dazu beitragen, den Wandel einzuleiten. Unser Tool wird nicht nur dabei helfen die Ozeane zu reinigen, sondern auch Umweltschützern und anderen Behörden zu Forschungszwecken kostenlos zur Verfügung stehen. Dies ist ohne die Hilfe der KI unmöglich.


Kampf für Ernährungssicherheit - Null Hunger (SDG 2)

Die Ernährungssicherheit ist ein weiteres kritisches Thema in unserer Gesellschaft. Da unsere Bevölkerung weiterwächst und immer größere Mengen an Nahrungsmitteln benötigt, um auch nur die Grundbedürfnisse zu befriedigen, müssen wir mit den verfügbaren Flächen mehr produzieren. Dies geschieht auch zu einem Zeitpunkt, an dem die Wissenschaft gezeigt hat, dass die Fruchtbarkeit unserer Böden im Laufe der Jahrhunderte abgenommen hat und wir außerdem immer mehr Anbauflächen für die Produktion von Futtermitteln für Vieh und Geflügel verlieren. Dies würde bedeuten, dass wir unsere Nahrungsmittelproduktion entweder ausweiten oder viel effizienter gestalten müssten, um Ernährungssicherheit zu erreichen. In der Landwirtschaft hat sich der Einsatz von Chemikalien und anderen Methoden zur Ertragssteigerung, zur Verringerung von Pflanzenkrankheiten usw. durchgesetzt. Die Wissenschaft hat gezeigt, dass dies wiederum schädlich für den Boden ist und somit die Qualität des Bodens und die Fähigkeit der Menschen, Nahrung zu produzieren, weiter verschlechtert. Dies scheint keine langfristige und nachhaltige Lösung zur Bekämpfung des Hungers zu sein.


Aber was wäre, wenn wir KI-gestützte Werkzeuge einsetzen könnten, um unsere landwirtschaftlichen Systeme zu verbessern? KI-Tools werden bereits eingesetzt, um Unkraut in der Landwirtschaft zu beseitigen. Es gibt neuere Arten von Anbausystemen, die mit sehr wenig Land und Wasser auskommen. Sogar ein Container könnte mit Hilfe von KI in Ackerland verwandelt werden, das Licht, Temperatur, Wasserfluss usw. reguliert, um die Nahrungsmittelproduktion zu verbessern. Solche Anbaumethoden in Verbindung mit neueren Technologien könnten unsere Erträge verbessern und unseren Bedürfnissen anpassen.


Wir von MI4People arbeiten auch an einer Lösung zur Verbesserung der Ernährungssicherheit in Entwicklungsländern. Unsere Systeme könnten die Bilder eines Stücks Land von Kleinbauern analysieren, um dessen Bodenqualität zu bestimmen. Normalerweise kostet die Prüfung der Bodenqualität viel Zeit und Geld, aber dieses Verfahren würde es einfacher machen. Um die Qualität des Bodens einfach zu bewerten, verwenden wir wieder die Hilfe von Satellitenbildern. Nachdem das System mit menschlicher Unterstützung gelernt hat, die Qualität des Bodens zu analysieren, könnte es die besten Anbaumethoden bestimmen, z. B. die Auswahl der Kulturen, den Zeitpunkt der Düngung usw. Dies kann mit anderen datengestützten Systemen zur Entscheidungsunterstützung kombiniert werden, um den Ertrag zu verbessern. Diese wiederum wären ein dringend benötigtes Instrument, das nicht nur das Leben der Landwirte vereinfacht, sondern auch die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung ermöglicht.


Kampf für Inklusion - Verringerung von Ungleichheiten (SDG 10)

Inklusion ist ein weit gefasster Begriff, der die Rechte und Freiheiten des Einzelnen definiert, in eine Gesellschaft einbezogen zu werden, an der er aufgrund bestimmter Barrieren nicht teilhaben konnte. KI ist ein großartiges Werkzeug, das hilft, diese Herausforderung zu überwinden. KI hat das Potenzial, der richtige Katalysator zu sein, um innovative Lösungen für eine inklusivere Gesellschaft zu finden, ganz gleich, um welche Herausforderungen es sich handelt. In einem unserer früheren Newsletter haben wir einige ihrer Vorteile für die Bildung erörtert. Es wird davon ausgegangen, dass KI in den meisten Fällen Kindern mit besonderen Bedürfnissen die gleichen Chancen bieten könnte wie allen anderen Kindern ohne menschliche Unterstützung. Dies ist auch in Fällen anderer Altersgruppen möglich. Seien es altersbedingte Probleme oder andere gesundheitliche Probleme wie Farbenblindheit, Hörbehinderungen, eingeschränkte Bewegungen von Körperteilen usw. Die meisten dieser Probleme können mit Hilfe von KI-Tools weitgehend gelöst werden. Es werden bereits Versuche durchgeführt, um Menschen, die gelähmt waren, ihre Bewegungen zurückzugeben. Da sich diese Art von Innovationen auf den Menschen und den menschlichen Körper beziehen, würde ihre Einführung viel mehr Zeit in Anspruch nehmen, da sie stark reguliert werden müssen. Aber es gibt auch einfachere Hilfsmittel, die lediglich KI-gestützte Werkzeuge benötigen, um das Leben dieser Menschen zu vereinfachen.


Ein solches KI-Tool wird ebenfalls von MI4People-Freiwilligen entwickelt. Wir helfen sehbehinderten Menschen, die Ergebnisse persönlicher medizinischer Streifentests mithilfe mobiler Geräte zu interpretieren. Obwohl die Anwendung ursprünglich für das Verständnis der Ergebnisse von Covid-Teststreifen entwickelt wurde, könnte sie auch für die Interpretation anderer Teststreifen-Ergebnisse angepasst werden. Diese Anwendung würde ihren Nutzern ermöglichen, die Ergebnisse von Teststreifen bequem zu Hause zu verstehen, ohne auf andere angewiesen zu sein. Solche Hilfsmittel würden sicherstellen, dass Sehbehinderungen niemals eine Belastung darstellen, die ihr Recht auf Geheimhaltung beeinträchtigt.


Kampf um Wissen - hochwertige Bildung (SDG 4)

Informationen sind eine der wichtigsten Ressourcen unserer Generation; mehr Zugang zu Informationen würde mehr Wissen bedeuten. Auch wenn Unternehmen den Wert des Zugangs zu Informationen erkannt haben, konnten Regierungen oder Bildungssysteme den Wert dieser Ressource oft noch nicht in vollem Umfang erkennen. Schon in der Antike war die Qualität der Bibliotheken ein entscheidender Faktor für das Wissen einer Gesellschaft. Sie schufen Zivilisationen, die aufgrund des Wertes ihres Wissens zu den begehrtesten Orten ihrer Zeit gehörten. Menschen aus aller Welt sind auf der Suche nach Wissen zu diesen Orten gereist. Mit Hilfe des Internets ist dies nicht mehr nötig, denn dank der Möglichkeiten des Internets kann man heute von überall und zu jeder Zeit auf das Wissen zugreifen.


Aber wie kann dieses Wissen übertragen und von allen gleichermaßen genutzt werden? Wissen wird immer in verschiedenen Sprachen erstellt und in verschiedenen Regionen gespeichert. Auch wenn Wissen digital auf verschiedenen Plattformen verfügbar ist, kann der Zugang zu diesen Ressourcen durch verschiedene Faktoren wie geografische Unterschiede oder sogar politische Agenden usw. eingeschränkt sein. Mit Hilfe von KI-Tools könnten Studierende aus der ganzen Welt diese Ressourcen von einem KI-Tutor aufbereiten lassen, der dies durch Echtzeitübersetzung, Zusammenfassung von Inhalten und vieles mehr diese Ressourcen zugänglicher macht. Bei der Recherche von Inhalten zu einem bestimmten Thema könnten KI-Tools helfen, den gesamten Artikel oder ein Buch in einer einfachen Gliederung in der Sprache unserer Wahl zu verstehen. Sie könnten uns auch helfen, in verschiedenen Sprachen zu schreiben, mit verschiedenen Ressourcen zu lernen und vieles mehr. Sie ermöglichen sogar multimodale Lerntechniken für verschiedene Lerntypen mit der Stimme des Schöpfers, der vielleicht schon vor Jahrhunderten gestorben ist. Es hilft den Lehrern sogar, die Schwächen der Schüler zu erkennen und sie frühzeitig einzuschätzen, damit sie besser betreut werden können.


Wir bei MI4People arbeiten auch hart daran, dass Kinder aus schwächeren Verhältnissen mit Hilfe finanzieller Unterstützung echte Chancen auf bestmögliches Lernen erhalten. Wir arbeiten an einer Lösung, bei der KI eingesetzt wird, um die Abbrecherquote unter den Schülern eines bestimmten Programms in Vietnam zu verstehen. Dies soll der entsprechenden Organisation dabei helfen, Schüler zu identifizieren, bei denen die Gefahr besteht, dass sie ihre Ausbildung abbrechen, um sie anzusprechen, bevor sie sie tatsächlich abbrechen, und sie und ihre Eltern davon zu überzeugen, ihre Ausbildung fortzusetzen. Dies wiederum hilft dabei, mögliche Szenarien mit den Schülern zu erarbeiten, um ihnen zu helfen, bis zum Ende zu bleiben und das Beste aus sich rauszuholen.


Wir arbeiten auch an einem speziellen Projekt, das die zwar offene aber oft schwer zugängliche regionale ökonomische, soziale und Klima-Daten in strukturierter Weise für alle zugänglich macht. Auch wenn das Programm in deutscher Sprache mit Schwerpunkt auf Deutschland gestartet wird, soll der Anwendungsbereich auf andere Regionen Europas und in Zusammenarbeit mit anderen auf die ganze Welt ausgeweitet werden. Diese Daten würden bedeuten, dass jeder Zugang zu dem Wissen erhält, ohne Einschränkungen durch Vorwissen, Bildungsgrad, geografische Grenzen oder ähnliches. Alles wäre bequem und sicher für alle verfügbar.


Kampf für die Gesundheitsversorgung - Gute Gesundheit und Wohlbefinden (SDG 3)

Mit Hilfe der neuesten KI-Tools ist die Gesundheitsversorgung viel zugänglicher und genauer geworden (WEF, 2023). In den vergangenen Jahrzehnten ist die Situation in den Industrieländern zwar deutlich besser geworden, aber die Bedingungen in den Entwicklungsländern sind immer noch hart. Der Zugang zur Gesundheitsversorgung selbst ist in einigen ländlichen Gebieten wirklich begrenzt. Die in der Region verfügbaren medizinischen Fachkräfte sind entweder nicht mit genügend Werkzeugen oder unterstützendem Personal ausgestattet. Mit Hilfe von KI-Tools lässt sich das nun ändern. Mit KI-integrierten klinischen Entscheidungsunterstützungssystemen sind Ärzte in der Lage, viel effektiver genaue Diagnosen zu stellen. Dies ist sogar für Zentren der primären Gesundheitsfürsorge in vielen Länder von Nutzen, in denen die Fachkräfte zwar keine Experten in bestimmten Fachgebieten sind, aber mit Hilfe solcher Tools eine Expertenmeinung einholen können. Dies hat auch vielen geholfen, ihre Symptome im Laufe der Zeit zu verfolgen, um eine lebensbedrohliche Krankheit zu verstehen, noch bevor sie sich verschlimmert. Dies wäre in einer typischen ländlichen Gesundheitseinrichtung mit menschlichen Entscheidungsträgern vielleicht nicht möglich gewesen, da dies für sie ein seltener Fall sein könnte.


KI-gestützte Hilfsmittel sind auch bei der Bereitstellung von Therapiesitzungen und als Begleitern zur Verbesserung der psychischen Gesundheit in unserer Gesellschaft nützlich geworden. Auch wenn eine typische Therapiesitzung von großem Nutzen ist, ist der Zugang zu solchen guten Fachleuten nicht leicht verfügbar. Aber KI-gestützte Anwendungen sind inzwischen mehr als nur ein Therapeut, für manche sogar ein tröstender Freund. Viele Organisationen arbeiten derzeit an der Bekämpfung einer der größten Herausforderungen unserer Generation: der Einsamkeit. Wenn es an menschlichem Kontakt mangelt, kann manchmal sogar ein KI-Begleiter eine große Erleichterung sein.


Wir von MI4People entwickeln eine Lösung für das Gesundheitswesen, die in Entwicklungsregionen eingesetzt werden soll, in denen es an professionellen Radiologen mangelt. In einer Situation, in der die Meinung des Radiologen am wichtigsten ist, macht der Mangel an solchen Fachleuten die Diagnose schwieriger. Mit Hilfe von KI lernt das System jedoch aus verschiedenen Bildern, um die Röntgenbilder zu analysieren, und könnte dem Allgemeinarzt in einer Umgebung, in der es keinen Radiologen gibt, einfach mit Hilfe eines mobilen Geräts eine genaue Diagnose liefern.


Fazit

Diese Werkzeuge wären ohne die künstliche Intelligenz, die ein Teil dieser Systeme ist, nicht möglich gewesen. Allein dadurch, dass wir den Systemen beibringen, intelligent zu urteilen oder andere Prozesse durchzuführen, schaffen wir die Freiheit für uns, viel produktiver zu sein. KI ermöglicht es uns, uns anderen produktiven Aufgaben zu widmen, effizienter zu werden und mehr kostbare Lebenszeit für unsere Liebsten zu gewinnen. Das gilt auch für unsere anspruchsvollsten Bereiche wie Medizin und Technik. Das bedeutet nicht, dass KI uns in irgendeiner Weise ersetzen könnte. Dieses Werkzeug macht uns aber viel wertvoller.


Wir Menschen sind, wie immer, sehr skeptisch gegenüber Veränderungen. Zunächst mögen wir neuen Ideen gegenüber zurückhaltend sein. Das liegt aber an der mangelnden Aufklärung über die Vorteile der KI-Tools. Vielmehr sind wir umgeben von Worten der Angst vor den Gefahren, die KI mit sich bringt. Deshalb bemühen wir uns bei MI4People umso mehr, die Vorteile der KI noch lauter zu verkünden. Unsere Freiwilligen geben ihr Bestes, um KI und ihre Vorteile nicht nur für die bedürftige Bevölkerung, sondern auch für andere, die KI-bezogenen Transformationsprozessen skeptisch gegenüberstehen, nutzbar zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir einen Podcast ins Leben gerufen, um sicherzustellen, dass das Wissen über KI für den guten Zweck alle erreicht. Wir haben bereits unsere ersten Episoden zur Diskussion über KI für das Gemeinwohl veröffentlicht. Unsere erste Folge mit Marc Haarmeier über die Frage, wie KI gut für die Menschheit sein kann, sowie eine weitere Folge über die Beweggründe unserer Freiwilligen Cara Heydt und Ekaterina Gikalo, an KI für das Gemeinwohl zu arbeiten, sind auf beliebten Medienplattformen wie YouTube, Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music und Google Podcasts verfügbar. Wir hoffen, dass Sie sich diese anhören und uns Ihre wertvollen Kommentare und Ihr Feedback dazu mitteilen werden.


Wir möchten diesen Newsletter mit einem einfachen Gedanken beenden: Glauben Sie, dass KI eine große Hilfe sein könnte, um all die hart arbeitenden Menschen zu unterstützen, die für eine Veränderung in dieser Welt kämpfen? Wir glauben an das Potenzial, das eine gute KI für unsere Welt haben könnte. Das ist die Vision, an die wir glauben, und es ist unsere Mission, daran zu arbeiten und Ihnen das Gute an der KI nahe zu bringen. Wenn auch Sie an die Anwendung von KI für das Gemeinwohl glauben, würden wir Sie gerne in unserem Team willkommen heißen. Wenn Sie der KI noch skeptisch gegenüberstehen, können Sie uns gerne auf LinkedIn und unseren anderen Kanälen folgen, um sich über diese Tools zu informieren und weiterzubilden. Wir haben auch ein offenes Ohr für Ihr Feedback und alle anderen Fragen im Zusammenhang mit KI für das Gemeinwohl. Sie können sogar großartige Ideen zur Lösung von Problemen vorschlagen, die wir Ihrer Meinung nach mit Hilfe von KI angehen könnten.


Mit den besten Wünschen freuen wir uns darauf, von Ihnen zu hören!


Ihr MI4People-Team

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page