top of page

Mythen über KI im Kontext der Popkultur und aktueller öffentlicher Diskussionen


Image by DALL-E 2


Liebe Freunde,


Künstliche Intelligenz (KI) ist nicht länger ein Konzept aus der Science-Fiction. Sie hat bereits einen erheblichen Einfluss auf unser Leben und wird sich in den kommenden Jahren noch weiter ausbreiten. Der Einfluss der KI auf unseren Alltag wächst unmerklich von Tag zu Tag und verbessert unsere Suchergebnisse, Einkaufserlebnisse, Videoempfehlungen und sogar die Fähigkeit, uns mit Berichten und Präsentationen auf ein Meeting vorzubereiten. Aber wird sie auch bald zum Terminator? Dass KI ein Bösewicht ist, ist ein typisches Thema in allen populären Medien, und das könnte daran liegen, dass man sich nicht vorstellen konnte, dass Menschen grausam zu KI sein könnten, abgesehen von dem Film "AI" von Steven Spielberg aus dem Jahr 2001. Aber sind das wirklich die entscheidenden Merkmale der KI? Deshalb wollen wir heute einige der am weitesten verbreiteten Missverständnisse über KI ausräumen.


KI würde sich gegen die Menschheit wenden

KI sieht heute nicht unbedingt so aus und verhält sich nicht so, wie wir es vielleicht aus Science-Fiction-Filmen kennen, aber sie kann zumindest einige der kognitiven Funktionen biologischer Gehirne simulieren, z. B. Lernen aus den vorgelegten Daten. Die Betonung liegt auf "heute", denn in der Zukunft könnte die KI möglicherweise selbständig lernen und sich selbständig verbessern. Wichtig ist aber, dass die Fähigkeiten einer modernen KI von der Qualität der Daten abhängt, die dieser KI zum Trainieren vorgelegt wurden. Die wichtigste Tatsache, derer man sich hier bewusst sein muss, ist, dass es in der Verantwortung der Entwickler und von uns allen liegt, die KI nicht auf Daten zu trainieren, die etwas enthalten, das sich gegen die Menschheit wenden könnte. Denn auch wenn die KI aus den Trainingsdaten lernen und Anweisungen ausführen kann, kann sie nicht zwischen Gut und Böse unterscheiden. Es hat in der Vergangenheit Fälle gegeben, in denen KI-Systeme rassistische oder kulturell unangemessene Kommentare abgegeben haben. Aber die Maschine hat sich das nicht selbst ausgedacht. Sie hat einfach von den Menschen gelernt, die mit ihr interagiert haben, oder von den Daten, die wir Menschen in verschiedenen Formen wie Posts in sozialen Medien, Tweets oder Kommentaren erstellt haben. Es ist also nicht die KI, die von Natur aus schlecht ist, sondern die Daten, die wir der KI zur Verfügung gestellt haben, aus denen die KI einfach lernt und sich wie ein Multiplikator dieses Verhaltens verhält, ohne die Konsequenzen oder Auswirkungen zu verstehen, da sie "noch" kein eigenes Bewusstsein hat. Aber das sind einfach zu vermeidende Probleme, genau wie jeder andere Fehler in einem Programm. Wir könnten Algorithmen einfügen, damit KI bestimmten Aufforderungen oder Anweisungen nicht befolgen darf bzw. unsere Trainingsdaten so vorbereiten, dass KI daraus nichts Schlimmes erlernen kann. Wir haben mittlerweile gelernt, wie man mit KI und Daten auf vorsichtige Art und Weis umgeht und Techniken entwickelt, um Probleme mit KI präventiv oder auch sehr schnell reaktiv anzugehen.


Dafür gibt es viele Möglichkeiten. So hat OpenAI erhebliche Verbesserungen vorgenommen, um auf problematische Antworten von ChatGPT zu reagieren und sogar diese problematische Aussagen dazu benutzt, um ChatGPT beizubringen, was nicht angemessen ist. In diesem Fall ist es offensichtlich, dass wir die richtigen Schritte unternehmen müssen, um KI wie ein Baby zu behandeln und eine angemessene Sprache zu verwenden, wenn wir mit ihr interagieren. Unserer Meinung nach sind die jüngsten KI-Diskussionen in den Medien im Zusammenhang mit der strengen Regulierung aller KI-Tools und einer 6-monatigen Entwicklungspause, damit die Regulatorien mit der KI Schritt halten können, nicht die beste Lösung. So wie man mit einem Hammer einen Nagel in die Wand schlagen kann, um ein wunderschönes Gemälde aufzuhängen, oder ein Meisterwerk, z.B. eine Statue, zerstören kann, kann KI je nach Nutzer und Anwendungsfall zum Guten oder zum Schlechten eingesetzt werden. Es ist also nicht die richtige Lösung, KI überzuregulieren und KI-Tools wegen möglicher künftiger Schäden zu verbieten. Als die Automobile erfunden wurden, verursachten sie einige Unfälle und schadeten einigen Wenigen, weil es damals keine Vorschriften gab. Aber sinnvolle Regulierungen, unsere eigene Ethik, die intrinsische Motivation, sicher zu fahren, ein Auto mit Vorsicht zu benutzen, keine betrunkenen Fahrer oder Minderjährigen ans Steuer zu lassen, Sicherheitsgurte zu benutzen und all solche Ideen holten die Automobilindustrie ein und Autos sind nun ein sicheres Transportmittel, auf das wir uns glücklicherweise in unserem Leben verlassen können. Aber hat es auch Schaden für die Gesellschaft angerichtet? Tatsächlich sind Autos und ÖPNV eine absolute Notwendigkeit und Teil unseres täglichen Lebens geworden. In ähnlicher Weise könnte die KI erst dann sinnvoll reguliert werden, wenn wir ihre Chancen und Gefahren verstanden haben. Sonst müsste man sogar eine Excel-Tabelle aufgrund der potentiellen neuen Funktionen, die Microsoft Office irgendwann mal theoretisch einführen könnte, regulieren. Daher sollten wir darauf drängen und sicherstellen, dass die Regulierungsbehörden und die Öffentlichkeit die möglichen Bedrohungen durch KI, wie z. B. gefälschte Video- und Bilderzeugung oder Stimmveränderung oder Ähnliches, verstehen und realistisch bewerten können und dass die entsprechenden notwendigen Regulatorien eingeführt werden. Aber es ist viel besser sich jetzt auf die einfachen Präventivmaßnahmen (Anwendungsfall- und nicht Tool-bezogen) zu fokussieren, als alle existierende und künftige KI-Systeme überzuregulieren.


KI könnte die meisten von uns arbeitslos machen

Eine der häufigsten Befürchtungen in Bezug auf KI ist, dass sie Menschen überflüssig machen wird. Zwar sind einige KI-Systeme gut für bestimmte Aufgaben geeignet, doch ist die KI im Allgemeinen noch nicht gut genug, um die für die meisten Arbeiten erforderlichen Fähigkeiten vollständig zu replizieren. Sam Altmann, CEO von OpenAI, sagte in einem Interview, dass KI zwar einige Arbeitsplätze wegnehmen könnte, aber definitiv bessere Arbeitsplätze schaffen würde. Denn ähnlich wie die Automatisierung die Arbeit in der manuellen Fertigung oder im Einzelhandel transformiert und einige Arbeitsplätze überflüssig gemacht hat, trägt KI dazu bei, bessere Arbeitsplätze mit besseren Arbeitsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten zu schaffen, wie z. B. in den Bereichen Technologie und Design, Softwareentwicklung, Vertrieb und Management. In der Regel handelt es sich dabei um besser bezahlte, sicherere, komfortablere und lohnendere Arbeitsplätze als diejenigen, die ersetzt werden. Anstatt also zu befürchten, durch KI ersetzt zu werden, sollten wir uns alle weiterbilden, um mehr Wert in unseren Jobs zu schaffen, indem wir entweder KI oder andere relevante Ressourcen nutzen. Denn KI wird von Tag zu Tag billiger, und es wird für viele Unternehmen rentabel sein, Teile oder sogar das gesamte Team durch KI-gestützte Maschinen und Systeme zu ersetzen. Aber auch in bestimmten Branchen wie der Pflege oder dem Gesundheitswesen, in denen der Personalmangel zunimmt und die Löhne in der Regel niedrig sind, werden wir höchstwahrscheinlich positiven Einfluss von KI beobachten. Denn mit Unterstützung von KI können viel mehr Menschen die nötige Behandlung bekommen, das menschliche Personal wird entlastet und die Arbeitsbedingungen werden deutlich verbessert. Dies gilt auch für den Kundendienst und verschiedene Aufgaben mit direktem Kundenkontakt, bei denen ein Mensch lediglich die Arbeit der Maschine überwachen muss und die Maschine unvoreingenommen und unermüdlich arbeitet.


Es besteht kein Zweifel daran, dass KI menschliche Arbeitsplätze ersetzen könnte, und um als Personal für die Zukunft gerüstet zu sein, können wir uns nur frühzeitig darauf vorbereiten, indem wir mit KI-Tools zusammenarbeiten. Denn es ist zu bedenken, dass die KI-Revolution genauso verlaufen könnte wie die industrielle Revolution. Auch wenn sich viele dagegen wehrten, war die industrielle Revolution nicht aufzuhalten. Sie geschah zum Nutzen unserer heutigen Gesellschaft. Auch wenn mechanische Maschinen den Menschen ersetzten, wurde der Mensch nicht überflüssig. Was haben wir also getan? Wir begannen, Maschinen zu unserem Vorteil zu nutzen, wir qualifizierten uns weiter und machten unsere Gesellschaft produktiver. Lassen Sie uns den Wandel wie in der Vergangenheit annehmen, und er wird den künftigen Generationen definitiv zugutekommen.


KI ist ein Hype

Ein weiterer Trend besteht darin, KI zu ignorieren und zu glauben, dass sie keine Auswirkungen auf Ihren Arbeitsplatz, Ihr Unternehmen oder Ihre Branche haben wird. Aber das könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Was auch immer Sie tun, KI wird wahrscheinlich immer mehr benutzt, und es ist wichtig, darüber nachzudenken, wie sie sich auf Sie auswirken wird. Wenn Sie das nicht tun, könnten Sie von Konkurrenten oder Start-ups überholt werden, die sich schneller an die sich verändernde Welt angepasst haben. Die künstliche Intelligenz ist keine Modeerscheinung, und ihre Auswirkungen werden wahrscheinlich viel weitreichender sein als die der Erfindung des Internets, des Autos oder sogar der Elektrizität. Und es wäre wichtig, schon jetzt mit der Planung für ihre Entwicklungen zu beginnen. Man kann sie nicht einfach als Hype ignorieren, der von einigen Technikbegeisterten gemacht wird oder von großen Unternehmen aufgegriffen wird, um Kunden zu locken. Sie sind auf den Zug aufgesprungen, weil sie erkannt haben, dass die Wirtschaft morgen besser funktionieren wird, mit mehr Produktivität, Kreativität, und Effizienz.


Es ist erwähnenswert, dass so gut wie jeder heute KI nutzen kann, um sich selbst intelligenter und effizienter zu machen. KI-Tools und -Anwendungen stehen bereits zur Verfügung, um unsere eigene Arbeit zu ergänzen und zu verbessern, von der Erstellung von Berichten oder der Zusammenfassung von Informationen bis hin zur Erzeugung von Videos, Musik und Bildern. Diese Tools können von allen genutzt werden, die in kreativen Bereichen arbeiten oder einfach nur ihre Ideen effektiver vermitteln wollen. Indem wir uns die KI zu eigen machen und das Beste aus ihren Möglichkeiten machen, können wir der Zeit voraus sein und das Beste aus dieser aufregenden neuen Ära machen.


Sollten wir uns also Sorgen machen oder die KI ignorieren? Warum machen wir uns die neuen Technologien nicht einfach zu eigen? Denn selbst wenn einige von uns gegen diese Technologie vorgehen, könnte die KI mit all den Daten, die jetzt zur Verfügung stehen, jeden Tag lernen, besser zu werden. Warum denken wir nicht über all die vergangenen Erfindungen nach? Denken wir doch einfach an die Taschenrechner, die wir alle mindestens einmal in unserem Leben benutzt haben. Haben sie uns dumm gemacht? Haben sie die Mathematik in der Schule ersetzt? Haben sie uns nicht einfach nur besser und effektiver im Leben gemacht? Für die einen sind sie vielleicht nützlicher, für die anderen weniger. Aber der Taschenrechner ist da und wird auf jeden Fall genutzt werden. Die künstliche Intelligenz wird untertrieben gesagt ein Taschenrechner von heute; wenn wir lernen, mit ihr umzugehen, erlangen wir enorme Vorteile.


Was auch immer das Werkzeug sein mag, wenn wir es optimal nutzen können, wird es seine Anwender belohnen, und das wird viele weitere Nutzer anziehen. Wir müssen uns nicht immer vor dem Feuer fürchten - denn wir haben gelernt, mit Feuer umzugehen, es zu kontrollieren, es einzudämmen und sogar mit ihm zu spielen oder Spaß zu haben. Mit den berühmten Worten von Sundar Pichai könnte KI das nächste Feuer oder die nächste Elektrizität sein. Lassen Sie uns also erst einmal wie Höhlenmenschen die KI erforschen. Wir haben bereits eine Gemeinschaft um sie herum aufgebaut, also lassen Sie uns jetzt lernen, mit ihr zu kochen und zu spielen, und vielleicht finden wir in Zukunft noch viel mehr Verwendung für sie. Es ist vielleicht nicht ein Werkzeug, auf das jetzt jeder zugreifen kann, aber es wird in Zukunft definitiv ein großartiges Werkzeug für jeden sein. Wir von MI4People arbeiten an vielen solcher Projekte, die das Potenzial der KI nutzen, um mehr Gutes zu bewirken, wie z. B. die Erkennung von Plastik im Meer zum Schutz unserer Ozeane, die Analyse der Bodenqualität zur Verbesserung der Lebensmittelversorgung, die Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern und vieles mehr.


Gemeinsam könnten wir mit Hilfe der KI viel mehr Probleme lösen als mit jedem anderen Werkzeug. Wir sollten nicht besorgt sein, dass die KI eines der Probleme von morgen sein könnte, sondern erleichtert sein, dass die KI die beste Lösung ist, die wir künftigen Generationen geben können. Lassen Sie uns diese Technologie gemeinsam erforschen und Großartiges aus ihr herausholen.


P.S.: Wir haben uns von einigen der folgenden Diskussionen von KI-Experten inspirieren lassen und hoffen, dass sie Ihnen helfen, eine bessere Perspektive einzunehmen:


Liebe Grüße

MI4People-team

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page